Was ist der Linux Presentation Day?  (mit Klick oben auf die Grafik ⇫ zur LPD-Seite...)
Der Linux Presentation Day ist eine nichtkommerzielle Gemeinschaftsaktion der Linux-Community, die nach außen hin Menschen, die Linux nicht oder kaum kennen, einen guten ersten Einblick in das freie Betriebssystem bietet. Der CCK, Computer Club Klausdorf, ist mit einer starken Mannschaft dabei! Wir können auch Linux.....Und wir freuen uns tierisch auf unsere Gäste, zusammen mit unseren Pinguinen...Der Eintritt ist natürlich frei !!

Was gibt es zu erleben, am LPD 2017.1 in Schwentinental?

- Unsere Präsentationen, Linux-Rechner wohin das Auge schaut...
- Unsere Vorträge (je maximal 10 Minuten :-)..länger hält man das nicht aus...
- Unsere Pinguine, eine muntere Gesellschaft...
- Unsere Raspberry-Pi-Gruppe mit Linux in Aktion...echte Hingucker...
- Unsere Hilfe für Flüchtlinge, an einem Beispiel für Sorani....
- Windows Programme unter Linux, sPlan 7.0 und FastStone als Beispiel...
- Wir unterstützen die Initiative Freifunk, das digitale Glas Wasser...
- Die Vorführung einer kompletten Linux-Installation...und mehr....

Über unser Linux-Projekt haben wir nun schon über 70 Linux-Rechner (Laptops, Tower und Desktops) an Bedürftige verteilt. Viele Geräte und Anlagen gingen auch an Flüchtlinge. Unser Dank geht an alle treuen Seelen der Linux-Gemeinschaft. Besonders an die Ubuntus und Kanotixe. Ihr macht einen irre guten Job! Ich vergesse WIN10 sofort, wenn ich mit Spitfire arbeite ;-)  Und wir danken den Mitarbeiterinnen unserer Bücherei in Raisdorf und Klausdorf die uns genau so großartig unterstützen wie die SWG, unsere Schwentinentaler Wählergemeinschaft.

Die Linux-Kompetenz des CCK ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Wir können schon etwas stolz darauf sein, dass wir viel gelernt haben und erfolgreich verschiedene Distributionen einsetzen. Meine persönlichen Favoriten sind aktuell Xubuntu 16.04 LTS und das geniale Kanotix Spitfire Nightly LXDE, ein echter Kracher, ein Traum von einem Linux! Kennt natürlich kein Schwein! Aber das wird sich am 6. Mai ändern!



distro


Aktuelle Windows Versionen gibt es immer nur wenige, Linux Versionen ein paar Hundert! Oben sehen wir nur eine winzige Auswahl. Auf unserem LPD kommen zum Einsatz:

OpenSuseLeap - Edubunt - LinuxMint - Slitaz - Lubuntu - KanotixSpitfire - Xubuntu - Knoppix - BodhiLinux - KanotixDragonfire



Unsere Präsentationen, der bunte Reigen der Linux-Distributionen...

Auf einem Asus X58L Laptop, es lief einst Vista darauf, zeigen wir Slitaz 3.0 auf zwei CF-Karten mit 128 und 256 MB. Mit Wlan, Browser, Musik, Schach und vielen weiteren Programmen. Die CF-Karten haben natürlich noch etwas Platz. Linux zum Staunen!! Die Bilder der Linux-Varianten (Distributionen) sind mit einer zugehörigen Homepage verlinkt! Einfach mit der Maus anklicken....





Und schon das erste Highlight, Kanotix Spitfire auf einer 4 GB CF-Karte! So ein System wird in ca. 15 Minuten installiert und läßt kaum Wünsche offen. Was die Kanotixe auf die Pinguinfüße gestellt haben ist absolut erstklassig. Man muß noch nicht einmal Skype nachinstallieren. Besonders beeindruckend ist die hervorragende Hardwareerkennung. Das ist gerade bei älteren Laptops sehr wertvoll! Kanotix ist ein Hammer...Ich liebe es...




Mit Kanotix als Beispiel zeigen wir auf dem LPD wie man an ein Linux-System kommt und dieses installiert. Angefangen mit der ISO-DVD über die Einrichtung der Festplatte bis hin zum ersten Start des Betriebssystemes. Für jeden verständlich. Ein Klick auf das Flugzeug bringt Dich zu Kanotix.




Unsere Vorträge


In einem anderen Raum, weg vom Getümmel, finden ein paar kurze Vorträge statt. Die genauen Zeiten werden bei der Begrüßung bekannt gegeben. Dort kann man auch in einer etwas ruhigeren Umgebung seine Fragen stellen. An einem einfachen Beispiel wird erklärt, wie man einem älteren Rechner mit XP ein hochmodernes Linux verpasst. Oder wie man einem modernen PC mit Windows 10 einen Pinguin zur Seite stellt...;-))

Folgende Themen sind (bisher!) geplant:

- Das Linux-Computer-Projekt und Freifunk
- Der Raspberry Pi, Vorstellung unserer Raspi-Gruppe
- Bildbearbeitung unter Linux
- Installation eines Kanotix-Linux-Systems




Alle unsere Pinguine sind mit dabei!

Auf dem Hintergrund mit den Schneeflocken haben unsere Pinguine bestanden!
Die Tiere haben es gerne etwas kälter. Alle gehören zur Tux-Familie. Sie haben einen Namen und lassen sich ganz leicht am Schnabel unterscheiden.


Links sehen wir die komplette Mannschaft. Und rechts die Schwentinentaler
Stadtmusikanten, bestehend aus Schnabeltier, Blödschaf, Igel und Pinguin.
Der Fototermin mir diesen unruhigen Gesellen war schon eine Zumutung.....



Das sind Eckardt und Sven, zwei besonders liebe und pflegeleichte Viecher.
Ihre artgerechte Haltung macht uns (bisher!) keine Probleme.....



Hier versuchen Mike, Peter und Willi das Logo von Ubuntu nachzubilden.
Es bedeutet:   "Circle of Friends"   "Kreis der Freunde".
Dabei treten sie sich leider auf die Füße.....na ja....Pinguine eben!



           Reihe Hinten: Mike, Alexander, Peter, Sven und Willi
           Reihe Mitte: Eckardt, Sandra, Sonja und Dieter
           Reihe Vorne: Michael, Andreas, Daniel und Tim

           Tamer ist auf Urlaub in der Antarktis.....





Wo kommen die niedlichen Pinguine eigentlich her ???

Auf der Seite der freien Pinguine erfährt man alles über diese knuddeligen Kollegen, die zu jeder Linux-Gruppe gehören. Einfach auf die Grafik klicken.






Unsere Raspi-Gruppe, richtig gut drauf!

raspi


Kaum zu glauben aber der Raspberry Pi ist gerade mal fünf Jahre alt und hat ein neues Computersegment geschaffen - das der günstigen Einplatinenrechner für den Heimgebrauch. Er startete als Nachfolger der Heimcomputer und ist mit seiner GPIO-Schnittstelle und dem konsequent auf das Programmieren ausgerichtete Raspbian hervorragend geeignet, deren Erbe anzutreten. Der Erfolg spiegelt sich in den vielfältigen Einsatzgebieten wieder: vom "einfachen", günstigen Linuxrechner zum Programmieren über Wettermessstation, Mediencenter, Spielekonsole und Heimautomation. Und diese Bandbreite findet sich auch bei uns im CCK wieder. Jeder in der Raspigruppe hat sein Spezialgebiet, kann sich aber darauf verlassen, dass ihm im Zweifelsfall geholfen wird. Und dann gibt es gerade rund um den Raspberry Pi immer wieder Neuigkeiten, so dass bei den Treffen nie der Gesprächsstoff ausgeht.




Hilfe für Flüchtlinge mit Sorani als Sprache

Bildwörterbücher sind für Flüchtlinge eine große Hilfe, das ist keine Frage. Leider gibt es kleine Nachteile. Bei einem Buch ohne Sprach-CD fehlt der Ton unserer deutschen Sprache. Bei einem Buch mit CD oft der unmittelbare Zusammenhang. Wir haben ein Bildwörterbuch mit 4 Bildreihen untereinander laptopgerecht auf 2 Bildreihen geändert. Dann die Bilder vertont d.h. zwei mal langsam den deutschen Text gesprochen damit er in der Pause nachgesprochen werden kann. Das erleichtert das Lernen ungemein!



Mit Hilfe von Audacity, Pinta, KolourPaint und EasyTag wurden die Bilder aus dem Buch aufbereitet und vertont. Linux bietet eine Fülle von Programmen die einem die Arbeit sehr erleichtern. Abgespielt wird das Ganze mit einem Videoplayer. Es entstand eine Sammlung von 31 vertonten Bildtafeln die gut angenommen wird.




Windows-Programme funktionieren nicht unter Linux! (?)

Ja, diese Aussage ist wohl richtig. Fast richtig. Wer den PC überwiegend nur zum Spielen nutzt oder spezielle Windows-Anwendungen braucht ist mit Windows besser bedient! Keine Frage. Für Linux gibt es aber für fast jede Anwendung entsprechende freie Programme. Oft läuft Windows Software auch unter Linux. Dazu gibt es Wine und PlayOnLinux. Mein heißgeliebtes sPlan von ABACOM läuft unter Xubuntu völlig normal. Ich habe damit schon sehr viele Schaltpläne erstellt und bin immer wieder neu begeistert!! sPlan ist absolut erstklassig und sein Geld wirklich wert! Zu ABACOM geht es mit Klick auf die Grafik. Das mit den Systemvoraussetzungen stimmt also nur bedingt. Einfach mal ausprobieren..... Auch die Programme von FastStone laufen problemlos unter Wine. Sie werden genau wie unter Windows installiert. Das ist Bildbearbeitung vom Feinsten!!






Freifunk?   Was ist das denn?

Der Zugang zu Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Das ist Linux. Der Zugang zum Internet auch nicht. Das ist Freifunk. Auch ich betreibe zuhause einen Freifunk-Router. Meine Gäste müssen für den WLAN-Zugang nicht nach einem Passwort fragen. Mit Klick auf die Grafik geht es zum Freifunk Kiel. Alle Details zum Thema Freifunk kann man sich dort ansehen:

freifunk

Vor Jahren sang Mark Keller den Titelsong zur Fernsehserie Sterne des Südens:

Like the wind up in the sky we are free
We are free high to fly, Bellamy....

Das passt richtig gut zu Linux und Freifunk. Ein Stück Freiheit im digitalen Alltag.



Die Vorführung einer kompletten Linux-Installation

Ein topaktuelles Linux als Ersatz für XP, Vista und Windows 7. Installiert in einer Zeit zwischen 5 und 15 Minuten. Mit vielen wichtigen vorinstallierten Programmen. Als Live-CD zu nutzen. Mit einem Partitionseditor zur Vorbereitung der Festplatte. Kanotix macht Spaß und lässt kaum Wünsche offen! Für Beginners und Runaways!



Warum bevorzuge ich Kanotix so oft? Ich habe schon etliche "alte" XP/Vista-PCs auf Linux umgerüstet. Egal welche Hardware vorhanden ist, Kanotix schafft sie fast alle! Nur ganz selten funktioniert es nicht. Die Vorführung der Installation und das Ergebnis sind beeindruckend. Kanotix is it!




Verantwortlich für die Domain:

linux-schwentinental.de

Wilhelm Mannertz
Lindenstr. 12
24223 Schwentinental

Liebe Besucher, diese Seite wurde mit großer Sorgfalt erstellt, ohne Urheberrechte zu verletzen, ohne Fotos zu klauen und ohne fremde Programme zu benutzen. Links zu anderen Webseiten werden von mir persönlich regelmäßig auf bedenkliche Inhalte kontrolliert. Sollte es dennoch zu einer Beanstandung reichen, bitte ich um eine kurze Nachricht an die hier angegebene email-Adresse. Ich werde dann umgehend handeln!


pagemaster@linux-schwentinental.de


Alle Links zuletzt kontrolliert am: 26. April 2017



fish

Valid HTML 4.01 Transitional  love


Nach oben zum Seitenanfang....